Inside World Spirits © Trailer Folge 5: Zirben-Spirits Liveact – Alfred Dunst, Valentin Latschen

Inside World Spirits © Folge 5 – Zirben-Zapfen Spirits
(in deutscher Sprache) im geschützten Bereich

Alles dreht sich um das Thema:

  • Spirits Varianten aus den harzigen Zirben-Zapfen
  • Talk-Partner: Die Österreicher Alfred Dunst vom Hödl Hof Fruchtdestillerie und Brenner Ikone Valentin Latschen von der Brennerei Pfau
  • Liveact von Alfred Dunst (Zirben-Schnaps zum Nachmachen)
  • IWS.tv-Gastgeber Wolfram Ortner – 20 Minuten spannende, profunde Moderation
  • Produkte/Spirits:
    Zirbe Fass (Zirbenschnaps), HÖDL HOF Fruchtdestillerie, Österreich
    Zirben Schnaps (Zirben-Apfel), Brennerei Pfau, Österreich

Background-Informationen zur IWS.tv Folge:

Alpiner Aufguss im Spirits-Glas

Beim Geschmack einer Zirben-Spirituose – egal ob Geist, Schnaps oder Likör – unterscheiden sich die Wege der Fans signifikant. Die einen sehen das Produkt als Sauna-Aufgussöl an, die anderen als wohlschmeckendes Geschenk der Natur. Im „Niemandsland“ ist kaum jemand anzutreffen.

Die Zirbe – und die Vielfalt der „geistigen“ Produkte – ist im gesamten Alpenraum beheimatet und wächst in Lagen von 1.200 bis beinahe 3.000 Meter Seehöhe. Besonders im Biosphärenpark Kärntner Nockberge findet man sehr viele dieser Nadelbäume. In den unterschiedlichen Regionen gibt es gesetzliche Bestimmungen, die das Sammeln der Zapfen regeln. „Schwarze Schafe“ bzw. den Schwarzmarkt wird es wie bei den Pilzen immer geben.

Wurden bis vor wenigen Jahren die Zapfen hauptsächlich von Privatpersonen und bäuerlichen Betrieben verarbeitet, haben mittlerweile auch gewerbliche und industrielle Betriebe an Schnaps, Geist oder Likör von der Zirbe Gefallen gefunden. Das Interesse am Markt bestätigt diese Strategie. Manche Produzenten verwenden nicht nur Zirbenzapfen, sondern destillieren diese gemeinsam mit Apfel- bzw. Birnenmaische etc. Das ergibt ein aromatisches, fruchtbetontes Produkt, in dem die „ätherische Aromakeule“ nicht im Vordergrund steht.

Die Herstellung einer angesetzten Spirituose erfordert keine Handwerkskunst. Reife Zapfen werden in Scheiben geschnitten (Handschuhe tragen!), mit Korn oder Wodka übergossen und ca. sechs Wochen hinter einer Glasscheibe in Richtung Sonne gestellt. Der Alkohol löst die ätherischen Öle, das Verhältnis Alkohol zu Zapfenmenge regelt die Intensität, die Zuckerbeigabe ist verantwortlich, ob es sich um eine Spirituose oder bei über 100 Gramm Zucker pro Liter Alkohol um einen Likör handelt. Wird das Ganze nur in Alkohol mazeriert und ohne Zuckerbeimengung abdestilliert, spricht man von einem Geist, der farblos in der Flasche landet. Die klassische, mazerierte Zirbe hat im Idealfall eine schöne rote Farbe.

 

Produkte/Spirits & Destillerien

Hödl Hof: Qualität über Generationen seit 1542

„Wir bewirtschaften unsere 20 Hektar Obst seit Jahrzehnten aus Überzeugung ökologisch, weil wir mitten in unseren Anlagen wohnen und arbeiten. Bei uns wachsen Birnen, Marillen, Trauben, Zwetschken, alte Apfelsorten, Vogelbeeren, Holunder, Walnüsse, Haselnüsse und Edelkastanien. 24 Hektar Wald liefern das Holz für die Beheizung unseres Betriebes und für Fässer zur Lagerung der Destillate, aber auch Wipfel, Wildfrüchte, Wurzeln und Pilze. Weiches, mineralarmes Wasser für unsere Produktion stammt aus der eigenen Quelle, die seit Generationen auch für unser Trinkwasser sorgt. Die vollreifen Früchte wandern auf kürzestem Weg durch den Gärkeller direkt in die kupfernen Brennkessel. Nach altsteirischer Tradition wird doppelt gebrannt, nur das hochprozentige Herzstück entnommen und in Holz, Glas oder Edelstahl gelagert. Im Jahr destillieren wir rund 500 bis 700 Tonnen Maische.

Ein besonderes Service sind unsere Eigenmarken, die wir für Interessenten entwickeln – vom Hausschnaps und Edelbrand über Wodka, Whisky, Rum oder Gin bis zu Likören und anderen Spirituosen. Mehr darüber ist auf www.edelbrand.at zu finden!“

Die beachtliche Bilanz beim World-Spirits Award: First-Class Distillery 2019 mit Gold für Zirbenzapfenlikör, 1542 Sea of Flowers London Dry Gin, Styros Anis, Walnusslikör, Weichsel Fruchtsaftlikör, Silver für Haselnuss-Nougat-Sahnelikör, Kaffee-Sahnelikör, 1542 Woodmaster London Dry Gin, Heidelbeersaftlikör, Himbeersaftlikör, Zirbenschnaps, 1542 Old Classic London Dry Gin, Oval Old Eastern Style 2012, Oval Western Style 2018.

85 WOB-Punkte – Zirbe Fass - Zirbenschnaps 2018 L: 12/18 - Silver
HÖDL HOF Fruchtdestillerie, Österreich-8223 Stubenberg am See, www.edelbrand.at

Duft: Recht fruchtig-harzig-harziger Aroma-Bild, eher dezenter Zirbenzapfen-Charakter, fast kirschig, etwas quittig, Karamellbonbons, Gewürznelken, feine Zirben-Holz-Schnittpunkte, gesägtes Holz, etwas kräuterig, Liebstöckel, etwas Oxidation. Geschmack: Parfümiert-harzige Textur, fruchtig-saftig, Zitrus, Orange, leicht quittig-medizinale Noten, koniferig-holzig, harzig, erdig-moosig, feines Kräuter-Bukett,  ausgewogene Zuckersüße, gute Harmonie und Dichte, eher kurzes Finale.

Zeit der Reife – Start im Jahr 1987

Mit Zeit, Geduld, Ruhe und Reife hat sich die Brennerei Pfau unter der Leitung von Valentin Latschen von einer kleinen „Keller-Brennerei“ im eigenen Gasthof („Pfau“ im Jauntal, Kärnten, Austria) zu einer europaweit bekannten Qualitätsbrennerei entfaltet. Seit jeher das Motto: Qualität muss stimmen – und zwar von der Frucht bis hin zum fertigen Brand. Seit August 2012 ist Schlumberger Wein - und Sektkellerei an der PFAU Brennerei beteilig.

Zirbe (Zirben-Spirituose)
Brennerei Pfau, Valentin Latschen, Schleppeplatz 1, Österreich-9020 Klagenfurt, www.pfau.at
Auf einen hochprozentigen Apfelbrand werden Zirben von der Familie Pertl von der Turracherhöhe angesetzt. Einige Tage liegen die geteilten Zirben auf dem Apfelbrand. Danach wird abgeseiht. (Allerdings bleiben ca. 45 % des ursprünglichen Apfelbrandes in den Zirben). Der Rest wird nochmals doppelt destilliert.