Inside World Spirits © Trailer Folge 12: Gin New Western Style -Gerald Hochstrasser

Inside World Spirits © Folge 12 - New Western Style Gin
(in deutscher Sprache) im geschützten Bereich

Alles dreht sich um das Thema:

  • The modern Art of Gin: New Western Style Gin
  • Gerald Hochstrasser, Destillerie Hochstrasser, Österreich
  • Zuseher-Gast: Angelika Stadler, Metzgerwirt, Österreich
  • IWS.tv-Gastgeber Wolfram Ortner – 20 Minuten spannende, profunde Moderation
  • Produkte/Spirits:
    Holy Gin Classic, Destillerie Hochstrasser, Österreich
    Woodland Sauerland Dry Gin, Sauerland Distillers, Deutschland
    Arctic Blue Gin Navy Strength, Nordic Premium Beverages, Finnland

Background-Informationen zur IWS.tv Folge:

 

The modern Art of Gin: New Western Style Gin

Monkey 47 ist das Paradebeispiel für einen New Western Style Gin, der 2010 auch gleichzeitig Wegbereiter für diese sensorische Abwandlung eines London Dry Gin war. In der Zwischenzeit wurde diese Marke für viel Geld an Pernod Ricard verkauft.

Doch worin besteht eigentlich der gravierende Unterschied zu klassischen/traditionellen Gins?

New Western Style ist keine gesetzliche Definition wie z. B. London Dry Gin. Hinsichtlich der Präsenz der Wacholderbeeren handelt es sich um eine „Light Version“ des London Dry Gin. Die Wacholderkomponente verschwimmt in der Aromatik mit den verwendeten Botanicals.

Die aktuelle EU-Verordnung unterscheidet Gin, Distilled Gin und London Dry Gin, wobei Letzterer hinsichtlich der Qualität der Herstellung mit der Formel 1 im Motorsport vergleichbar ist. Definiert wird unter anderem, dass die Botanicals gemeinsam mit dem Alkohol destilliert werden. Die einzelnen Botanicals können auch separat hergestellt und im Nachhinein verschnitten werden.

Generell können für die Erzeugung von Gin frische Grundprodukte oder auch getrocknete Ware verwendet werden. Es ist natürlich wesentlich mehr Arbeit, Zitrusfrüchte zu schälen, als getrocknete Zitrusschalen im Großhandel zu kaufen und für die gewünschte Rezeptur einzusetzen. Dabei stellt sich die Frage: Ist frisch besser? Diese Antwort möchte ich selbst als Brenner offenlassen!

Die Gruppe der New Western Style Gins ist ein riesiges Betätigungsfeld für Brenner mit extravaganten Rezepturen geworden. Hand aufs Herz: Wenn Sie an Gin denken, denken Sie an Wacholder, oder? Somit sollte eigentlich Wacholder immer erkennbar sein und nicht einfach eine Kreation, die mit den traditionellen Eigenschaften eines Gins kaum mehr etwas gemein hat. Dem Konsumenten gegenüber wäre es fair, solche Produkte als Kräuter-Gewürz-Spirituosen und nicht als Gin zu deklarieren.

In diesem Sinne: Ein Prost auf die Gin-Liebe der leider bereits verstorbenen Queen Mum!

Produkte/Spirits & Destillerien

 

Destillerie Hochstrasser: Erfolgsgeschichte mit Fortsetzung

Die Familie Hochstrasser arbeitet unermüdlich an ihrer Erfolgsgeschichte und kann jetzt auf eine der modernsten Destillerien des Landes stolz sein – und auf die Auszeichnung mit dem Steirischen Landeswappen im Oktober 2018. Beinahe das komplette Betriebsgelände wurde in eineinhalb Jahren – rund 15.000 Arbeitsstunden – erneuert, umgebaut und revitalisiert. Zum einen wurde eine Edelbrand-Erlebniswelt geschaffen, zum anderen wurde das Herzstück des Unternehmens komplett erneuert: die Destillieranlage.

In vier neue Brennkessel und die dazugehörige Technik wurde ebenso investiert wie in ein komplett neues Brennverfahren: die Vakuumdestillation. Bei dieser innovativen Methode wird die Maische mit niedrigen Temperaturen auf den Siedepunkt gebracht, wodurch ein aromaintensiveres Destillat erzeugt werden kann. Das Vakuum fördert die Typizität der Frucht und ermöglicht eine zusätzliche Schonung der Maische. Damit ist der Grundstein für eine weitere Produktlinie – neben dem bereits erfolgreichen H05-Segment – gelegt.

Die World-Class Distillery 2019 OBB und World-Class Distillery 2019 BILI (Distillery of the Year 2019 – Silver) erhielt Double-Gold für Williams Christbirnenbrand Vakuum (Spirit of the Year & World-Spirits Award 2019), Kirschbrand, Holzfass, Kürbiskerncocktail (Spirit of the Year und World-Spirits Award 2019), Rum-Kokos-Schokolade Cocktail, Gold für Holy Gin Classic, Marillenbrand Holzfass, Champagnerbirnenbrand, Williamsbirnenbrand Select, Jagabitter, Heidelbeerfruchtsaftlikör, Silver für Marillenbrand, Rote Williamsbirne Edelbrand Vakuum, Zwetschkenbrand Vacuum, Schwarzbeerbrand, Altsteirercocktail – Kaffeecremelikör.

94,7 WOB-Punkte – Holy Gin Classic   - Gold
Destillerie Hochstrasser GmbH & CO KG, Österreich-8562 Mooskirchen, www.schnaps.at

Duft: Kraftvolle Zitrus-Schalen-Aromatik, zarte, elegante Wacholder-Basis, Limette, Zitrone, Zitronenverbene, Mandarine, Grapefruit, Lavendel, Anis, Waldbeeren, sehr geradliniges Konzept. Geschmack: Kopie des Duftes am Gaumen, wuchtige Zitrus-Stilistik, frisch-dropsig, Himbeere, Orangenschale, Liemetten, viel Albedo, leicht hefig, harzig-schalig-ätherische Basis, dezenter Wacholder, Anis, Lavendel, Ingwerwurzel, leichtes Bitterl, gute Harmonie, dicht und lang.

 

Sauerland Distillers: Regionale Botanicals in markanter Verpackung 

„Die charakteristischen, waldigen und spritzigen Sauerländer Botanicals auf Navy Strength destilliert (57,15 Volumprozent) machen aus dem besten Gin, den wir je gemacht haben, jetzt den stärksten Gin, den wir je gemacht haben. Ein purer Genuss mit starkem Charakter, der dem Gaumen schmeichelt, Cocktails veredelt und das härteste Tonic in die Schranken weist. Olaf Baumeister, Fernsehkoch und Inhaber des Hotel Seegarten in Sundern, hat die Rezeptur so angelegt, dass mit den gleichen Botanicals ein ausgewogener Gin entstanden ist, der pur wie auch als Longdrink oder Cocktail zu genießen ist.“ So beschreibt Geschäftsführer Moritz Dimde, der sich um alle administrativen und finanziellen Angelegenheiten kümmert, das Projekt WOODLAND.

Das Artwork für die Ausstattung der Flaschen sowie die aufwendige Verpackung kommen von den Mitgesellschaftern Till Brauckmann, Matthias Czech und Gregor Biedrzycki. Um Vertrieb und Logistik kümmern sich Andreas Schulte und Johannes Bitter-Suermann, wobei jeder seine Qualifikationen und Berufserfahrung einbringt. In der Sauerland Distillers GmbH wird mit heimischem, weichem Wasser gebrannt. Die Botanicals werden einzeln kalt mazeriert und nach dem Brennen ungefiltert cuvetiert. Um die Authentizität des Gins noch zu verstärken, wurden die Etiketten auf das Wesentliche reduziert: eine schnörkellose, hochwertige Typografie in klare 500-ml-Flaschen im schnörkellosen Stil von Apothekerflaschen abgefüllt.

Beim World-Spirits Award gab es Double-Gold für Woodland Sauerland Dry Gin (Spirit of the Year & World-Spirits Award 2019).

95,7 WOB-Punkte – Woodland Sauerland Dry Gin 2018 L: 2 - Double-Gold
Sauerland Distillers GmbH, Deutschland-58511 Lüdenscheid, www.woodland-gin.com

Duft: Ein Meisterwerk, tolles Wacholder-Zitrus-Spektrum, briliant und vielschichtig, Zitrusschalen-Mix, Orange, viel Bitter-Lemon, Himbeere, Hauch Vanille, sehr florale Akzente, Kümmel, Anis, Zimt, Kardamom, Ingwer, Minze. Geschmack: Duftkopie am Gaumen, fein dropsig-frisch, fruchtfleischig, leicht harzig-beerig, fein wacholderig, viel Zitrus, Zitrone, Limetten, Mandarine, typisches Albedo-Zesten-Bitterl, Kümmel, Lavendel, Angelika, feine Orangensüße, kompakter Körper, anhaltende Länge, wärmend im Nachhall. (Spirit of the Year & World-Spirits Award 2019)

 

Nordic Premium Beverages: Frisch wie der finnische Wald

Im Sommer 2016 hatten zwei finnische Gin-Enthusiasten, Mikko Spoof und Kimmo Koivikko, eine Idee: Sie wollten ein Stück reine Natur in einem Premium-Gin einfangen. Nichts schien ihnen dafür besser geeignet als wilde arktische Heidelbeeren aus den Wäldern in der Nähe des Koli-Nationalparks, die sehr geschmackvoll sind und einen außergewöhnlich hohen Nährstoffgehalt aufweisen. Um ihnen zu helfen, den „Heidelbeerwald“ in Gin zu verwandeln, kontaktierten sie den bekannten Küchenchef Jaakko Sorsa, der seit vielen Jahren in seinem skandinavischen Restaurant in Hongkong mit den Aromen des Nordens arbeitet. Komplettiert wurde das findige Team durch den erfahrenen Meisterbrenner Asko Ryynänen.

Die Magie des Morgentaus im finnischen Wald lieferten die Inspiration für den Arctic Blue Gin. Der Duft ist eine aromatische Kombination aus Fichtennadeln und feuchten Heidelbeersträuchern. Dieser kostbare flüchtige Moment der vollkommenen Harmonie, wenn die Natur aufwacht, wurde in diesem erstklassigen Gin festgehalten, nach über sechs Monaten kompromissloser Forschung und Entwicklung. Der perfekte Mix hochwertigster natürlicher Zutaten – Heidelbeeren, Heidelbeerblätter, Wacholder, Gewürze und Kräuter – wird mit frischem Quellwasser kombiniert und in kleinen Chargen destilliert, um die Premium-Qualität des Gins zu gewährleisten. Wird er mit Tonic gemischt, nimmt der klare Gin eine matte Nebelfarbe an, zurückzuführen auf das natürliche Pektin der Beeren und den sorgfältigen Herstellungsprozess, der ohne Aromazusätze und Filter auskommt.

Beim World-Spirits Award gab es Gold für Arctic Blue Gin Navy Strength.
94,3 WOB-Punkte – Arctic Blue Gin Navy Strength  L: 1 - Gold

Nordic Premium Beverages, Finnland-82900 Ilomantsi, www.nordicpremiumbeverages.com

Duft: Kompakt und sehr aromatisch, intensive Wacholder-Aromatik, feinste Zitrusnoten, viel Bitter-Lemon, Grapefruit, Apfel-Birnen-Schalen, Lavendel, Anis, Koriander, Menthol-Kühle, Hauch Vanille, recht viel florale Töne im Hintergrund. Geschmack: Animierende Zitrus Kopfnoten, viel Frische, Mandarine, Limette, Melone, schöne Wacholder Noten, Lavendel, Kümmel, feines getrocknetes Wiesenkräuter-Bukett, erinnert an Eiszuckerl, Anis, dicht und harmonisch, schöne Süße, feines wärmendes Bitterl im Nachhall.