Inside World Spirits © Trailer Folge 14: Eierlikör Liveact – Ferdinand Zweiger

Inside World Spirits © Folge 14 – Eierlikör
(in deutscher Sprache) im geschützten Bereich

Alles dreht sich um das Thema:

  • Eierlikör, mit und ohne Vanille?
  • Talk-Partner: Ferdinand Zweiger, Der Zweiger, Österreich – mit Background Infos & Rezept zum Selbermachen in Echtzeit
  • Botanical: Chili, Patrick Altermatt, Schweiz
  • Zuseher-Gast: Wolfgang Eder, Tourismusberater, Österreich
  • IWS.tv-Gastgeber Wolfram Ortner – 20 Minuten spannende, profunde Moderation
  • Produkte/Spirits:
    Eierlikör, Der Zweiger, Österreich
  • J.A. Baczewski Ovovit, J.A. Baczewski, Österreich
  • North Sea Sand, Skiclub Kampen, Deutschland

Background-Informationen zur IWS.tv Folge:

 

Eierlikör, mit und ohne Vanille – aber „on the rocks“ bitte!

Bei Eierlikör denken die meisten mit viel Nostalgie und ein bisschen Herzblut an vergangene Zeiten – und an handgeschriebene Rezepte aus Omas Kochbuch. Heute erlebt das „Belohnungsgetränk“ eine Renaissance: Manufakturen wie industrielle Erzeuger haben den Spirituosen-Klassiker „entstaubt“ und bieten ein breites Sortiment fantasievoller Kreationen.

Das Angebot könnte der Dessertkarte der gehobenen Gastronomie entnommen sein. Oder haben die ideenreichen Produzenten die „süßen Laufmeter“ der Supermärkte inspiziert? Die Aromenvielfalt reicht von Manner Schnitten, Rum-Kokos von Casali und After Eight über Créme Brûlée und Pêche Melba bis zu Tiramisu und Apfelstrudel.

On the rocks oder puristisch? Hand aufs Herz: Liköre auf Basis von Sahne oder Milch lieben (fast) alle – Mann oder Frau, Jung oder Alt, Schleckermäuler oder Hardliner.

Was ist drin im Eierlikör?

Die Alkoholbasis kann variieren, so verwendet der belgische Erzeuger De Klok Genever mit ca. 40 % vol. für einen extrem dickflüssigen „Löffel-Likör“, der vor allem in köstliche Pralinen gefüllt wird. Der höhere Alkoholgehalt macht das Produkt länger haltbar und „befeuert“ das Aroma.

In den meisten Fällen wird dem Eierlikör Rum oder Weinbrand sowie Korn oder Wodka bzw. Ethanol aus landwirtschaftlichem Ursprung zugesetzt, der auch als Stabilisator des Produktes dient. Im industriellen Segment wird der Likör auf 60 Grad Celsius erhitzt, um ihn zu stabilisieren bzw. Keimbildung vorzubeugen.

Die betreffende EU-Verordnung schreibt mindestens 140 Gramm Eigelb, 150 Gramm Zucker pro Liter sowie mindestens 14 % vol. Alkohol vor. Beigabe von Aromen, Sahne oder Milch ist ebenfalls geregelt (für Private nicht relevant).

Eidotter werden meist als eigenständiges Produkt gekauft, im steirischen Betrieb Zweiger steht allerdings die Familie unter „Zwangsarbeit“, wenn es um das sorgfältige Trennen von Eiweiß und Eigelb geht. Auch die Verwendung von Vanille scheidet die Geister: Gerry Fischer vom Alt Wiener Schnapsmuseum stellt seinen Eierlikör ohne Zusatz von Vanille her und sieht ihn als den einzig authentischen an. Der hochwertige Geschmacksträger (Kondens-)Milch oder Sahne ist ebenfalls noch zu berücksichtigen. Die Firma Horvath lässt sich für ihre Creme-Liköre sogar eine spezielle Milch liefern. Doch wie heißt es so schön: Viele Wege führen nach Rom … Und so ist der klassische Eierlikör für alle Erzeuger die Basis für viele Varianten wie Nougat, Schoko, Mohn, Nuss und vieles mehr.

Alle Produkte, ob mit natürlichen oder naturidenten Aromen hergestellt, sind relativ lang haltbar, sofern sie aus einem Handelsregal stammen und den EU-Bestimmungen entsprechen. Idealerweise sollte eine geöffnete Flasche jedoch so zügig wie möglich geleert werden.

 

Produkte/Spirits & Destillerien

Der Zweiger: Synergie einer starken Familie

Die Zweigers führen einen ehrlichen Handwerksbetrieb, dem die hohe Qualität der Produkte über alles geht: „Qualität ist unsere Philosophie und der fühlen wir uns verpflichtet. Innovation und stetige Qualitätskontrollen gewährleisten Exklusivität auf höchstem Niveau.” Diesem anspruchsvollen Motto folgt das dynamische Unternehmen in der mittlerweile dritten Generation. „Zu mehr als 90 Prozent entscheidet das Prädikat der Frucht über die Qualität eines Brandes. Mit mäßigen Früchten haben selbst brillante Brennmeister keinen Erfolg. Gutes Brennen ist Handarbeit, man braucht unglaublich viel Erfahrung und Gefühl.“

Die Produktion reicht von feinsten Edelbränden, harmonischen Creme-Likören, Gin, kraftvollem Whiskey bis zu Frizzante und Craft-Beer. Dazu kommen von 15 Hektar Rebfläche Weißburgunder, Schilcher und Sauvignon Blanc. Die hocharomatischen Edelbrände werden durch ein aufwendiges Destillationsverfahren gewonnen. Allem voran steht die Qualität der Rohware, diese wird sorgfältig selektioniert und verarbeitet.

In Gießenberg bei Mooskirchen oder bei Veranstaltungen (www.zweiger.at) kann verkostet werden, gegen Voranmeldung werden auch Betriebsführungen mit regionalen Schmankerln geboten. Die Schnapsothek mit viel Holz und Glas lädt zum Verkosten in einem harmonischen Ambiente ein.

Die World-Class Distillery und Distillery of the Year Silver (BILI) erhielt Double-Gold für Schoko Kirsch und Nougat (Spirit of the Year & World-Spirits Award), Gold für Eierlikör, Kürbiskernlikör, Kokos Rum, Rosenmuskateller, Single Malt, Der Almkräuter und Zirbengeist, Bronze für Amarena Kirsch Fruchtlikör.

95 WOB-Punkte – Eierlikör 2019 L: 1912019 - Gold
Der Zweiger, Österreich-8562 Mooskirchen, www.zweiger.at

Duft: Tolles Sorten-Thema, Zabaglione-Assoziationen, cremiger Vanillepudding, viel animierende Frische, Orange, fast kirschig-pflaumig, deutliche Ei-Basisnoten, Biskuit, Kokos, Nougat, Sahne, zarter Rumester-Touch. Geschmack: Mächtig, doch elegant, sehr sahnig-cremig, animierend-frisch, kraftvolle Eier-Vanille-Komposition, gekonntes Aroma-Alkohol-Spiel, rumige Akzente, Limette, Karamell, weiße Schokolade, etwas buttrige Textur, dicht und harmonisch, langes Finale.

 

Skiclub Kampen: Puristisches von der Nordsee

Pius Regli und Jörg Hinck gründeten im Jahr 1989 bei einem exzellenten, selbst destillierten Vodka den Skiclub Kampen auf Sylt. Von da an traten sie jedes Jahr bei einem Skirennen in Zermatt gegeneinander an, und der Sieger wurde für das nächste Jahr Club-Präsident. Ulrich Graf, Dortmunder Unternehmer und Geschäftsführer der Skiclub Kampen GmbH, entwickelte 2012 die Spirituosen und entwarf die einzigartige Flasche für North Sea, die Premiummarke für Gin, Vodka und Vodka-Mixgetränke. Der Anspruch ist hoch, der eigens in Handarbeit hergestellte Alkohol kommt aus Deutschland. Basis für alle Spirits ist der Vodka, fünffach destilliert und extrem langsam durch einen Silberstaubfilter gefiltert.

Nach intensiver Marktbeobachtung sah Ulrich Graf nur mit einer einzigartigen Flasche die Chance, sich unter Global Playern und etablierten Marken zu behaupten: „Die Flasche sollte aus 15 bis 20 Metern Entfernung Club erkennbar sein.“ Überzeugen konnte die Flasche eines französischen Herstellers: Sie unterstreicht die Reinheit des Inhalts durch eine puristische Form – inspiriert von der klaren Natur der Nordsee und des Wattenmeers. Nach sechs Monaten Entwicklung wurde eine vollflächige Beschichtung gefunden, die sich warm und weich anfühlt und an der Kondenswasser abperlt. Jede Geschmacksrichtung hat ihre eigene Farbe, die der Farbe des Getränks entspricht (zum Beispiel ein helles, kräftiges Rot für Blutorange mit Vodka) und die gewünschte Signalwirkung erzielt.

Die Master-Class Distillery 2019 erhielt Gold für North Sea Vodka, North Sea Fire, North Sea Sun, Silver für North Sea Gin, North Sea Water, North Sea Sand.

85 WOB-Punkte – North Sea Sand  L: SCK-1455 - Silver
Skiclub Kampen GmbH, Deutschland-44141 Dortmund, www.skiclub-kampen.de

Duft: Typisches Eidotter-Vanille-Konzept, intensivste Dotter-Aromatik, stark sahnig, leicht säuerlich, Vanille, Karamell. Geschmack: Abbild des Duftes, Vanillepudding mit viel Eidotter, Nougat, weiße Schokolade, feine Süße, recht dicht und lang, wärmendes Finale.

 

Altvater Gessler: Spezialitäten mit großer Tradition

Ende des 19. Jahrhunderts und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts waren „Altvater Gessler“ und „J.A. Baczewski“ bekannte Marken, die man mit einer großen Vielfalt von hochwertigen alkoholischen Getränken verbunden hat.

Die Wurzeln des Unternehmens reichen weit ins 18. Jahrhundert zurück, große Bedeutung erwarb sich die 1873 in Schlesien entstandene Niederlassung mit dem Slogan „3 Worte: Altvater – Gessler – Jägerndorf“. Sie wurde zum k. und. k. Hoflieferanten ernannt und auf den Weltausstellungen 1888 in Melbourne und St. Petersburg, 1889 in Barcelona und Brüssel, 1900 in Paris und 1904 in Wien mit Goldmedaillen ausgezeichnet. Nach dem Zusammenbruch der Monarchie entstanden einzelne Unternehmen in den Nachfolgestaaten und es wurden Lizenzen erteilt an Hersteller der Gessler-Produkte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die meisten Betriebe in Osteuropa verstaatlicht, nur Wien blieb im Besitz der Familie Gessler und wurde 60 Jahre von Eduard Gessler geführt. Der Export wurde bis Australien, Afrika und Amerika ausgebaut. 1980 stellte sein Sohn Elek das Unternehmen auf eine neue Basis, die heutige „Altvater Gessler – J.A. Baczewski GmbH“: bis heute ein Begriff für Spirituosen-Spezialitäten nach alter Tradition.  

Klassifiziert als First-Class Distillery 2019, gab es  Double-Gold für J.A. Baczewski Piolunowka, Gold für J.A. Baczewski Orzechowka, Gin Monopolowa, Vodka Monopolowa, J.A. Baczewski Ovovit, J.A. Baczewski Suweren, J.A. Baczewski Whisky, Silver für J.A. Baczewski Pomeranczowka, J.A. Baczewski Jezynowka, Bronze für J.A. Baczewski Morelowka, J.A. Baczewski Wisniowka.

95 WOB-Punkte – J.A. Baczewski Ovovit  L: 19/2021718 - Gold
Altvater Gessler J.A. Baczewski, Österreich-1010 Wien, www.agjab.com

Duft: Gekonnt und sehr typisch, geradlinig und konzentriert, esterig-beerige Basis, starke Eidotter-Präsenz, Vanillepudding-Assoziationen, Waffeln, helles Karamell, Zimt, Honig, leicht apfelig-birnig. Geschmack: Überzeugende Intensität, klar dominierende Dotter-Aromen, ein Hauch Zitrus, Orange, Biskuit, Milchschokolade, Nougat, cremig-sahnige Textur, kompakter Körper, harmonisch, gute Länge.